Login

Teges – Durch Teilhabe gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken

Populismus, Extremismus, religiöser Fanatismus, Nationalismus, Rassismus, Hass gegen Homosexuelle und Demokratiefeindlichkeit nehmen in den letzten Jahren zu – und finden auch Ausdruck in den letzten Wahlergebnissen. Dem will das Projekt „Teges“ etwas entgegenstellen. Mit „Teges“ können wir  vor Ort und präventiv demokratische Strukturen und Einstellungen stärken und grundlegende Bedingungen für ein würdevolles, gleichwertiges und gewaltfreies Zusammenleben schaffen. Dabei werden diakonische  Vereine und Verbände zu Multiplikatoren.  

Toleranz, Pluralität, Respekt, Freiheit, ein wertschätzender und würdevoller mitmenschlicher Umgang sind wesentliche Elemente unseres protestantisch-diakonischen Selbstverständnisses.  Es lohnt sich, sie zu pflegen und sich für sie einzusetzen – Diakonie vor Ort kann so zu einer lebendigen demokratischen Kultur im Sozialraum beitragen. 

Geboten werden Fachtagungen, Projektcoaching, Argumentations- und Handlungshilfen, weitere Arbeitshilfen und Qualifizierung.

So sollen Ansprechpartner vor Ort gestärkt, Demokratieberater qualifiziert und das Ehrenamt gefördert werden.

 

„Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.“

 

 

Projektleitung:

EFAS e.V. – Evangelischer Fachverband für Arbeit und Soziale Integration e.V.

Ines Nößler

Gottfried-Keller-Str. 18c

70435 Stuttgart

Email senden

Tel: 0711 / 27301146

Mobil: 01522 / 6409827

www.efas-web.de

 

Projektlaufzeit:

01.06.2017 – 31.12.2019

 

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium des Inneren im Rahmen des Bundesprogrammes „Zusammenhalt durch Teilhabe“.