Login

Coaching

 

Zur Unterstützung vor Ort

In Teams oder im Arbeitsalltag treffen oft unterschiedliche Menschen aufeinander. Sie kommen vielleicht aus unterschiedlichen beruflichen Kontexten oder aus unterschiedlichen Kulturen. Bei der Zusammenarbeit gibt es möglicherweise Konflikte, oder Prozesse sind neu zu überdenken.

Oder aber es braucht Entwicklungen und Unterstützung, weil Schnittstellen unklar sind, Besprechungen als unproduktiv erlebt werden, eine klare Zielrichtung und Strategie vermisst wird, es Kompetenzaufbau auf Seiten der Führung braucht oder es Qualifikation hinsichtlich Methoden bedarf.

Haben Sie ein solches Anliegen? Dann hilft der Blick von außen im Rahmen eines:

Einzel- und/oder Gruppencoachings:
Im Coaching können Ihre konkreten Anliegen und Fälle tiefergehend bearbeitet werden. Oftmals ist es hilfreich, einen Konflikt, eine Teamentwicklung, die Reflexion und Entwicklung der eigenen Rolle oder einen Organisationsentwicklungsprozess mit Unterstützung und der neutralen Perspektive eines Coaches zu betrachten und so neue Lösungsansätze zu entwickeln. Ebenso kann das Coaching genutzt werden, um Prozesse über einen festgelegten Zeitraum zu begleiten.

Was erwartet Sie im Coaching? Zu Beginn des Coachings oder des Entwicklungsprozesses wird Ihr Coach gemeinsam mit Ihnen den Bedarf und das konkrete Anliegen klären. Was genau möchten Sie mit dem Coaching erreichen? Welche Form der Unterstützung kann hilfreich sein? Welche Ziele können gesetzt werden? Davon ausgehend gestaltet sich jedes Coaching individuell nach Ihren Bedürfnissen und Themen. Ihr Coach unterstützt Sie beispielsweise im Gespräch dabei, mehr Klarheit über Ihr Anliegen zu gewinnen, die für Sie richtigen nächsten Schritte zu erarbeiten.

ReferentInnen / Coaches:
Nadine Binder und Jane Neugebauer, InterCultur gemeinnützige GmbH, Hamburg

Bjoern Schmitz, Philiomondo, Heidelberg

Ablauf:

Je nach Bedarf kann das Coaching einzeln oder in der Gruppe erfolgen. Die Dauer der einzelnen Coaching Einheit beträgt in der Regel 1 Std. Die Anzahl der Coaching-einheiten  richtet sich nach dem jeweiligen Anliegen und dem Bedarf und wird im Vorfeld abgestimmt. Einzelcoachings finden in der Regel per Telefon oder Videokonferenz statt. Für mehrstündige Gruppencoachings besteht nach Absprache die Option von Präsenzcoachings.

Anmeldung:

Interessenten melden sich mit ihrem Bedarf (Anzahl der Stunden, bzw. bei Gruppen Anzahl der Teilnehmenden) per Mail an Email senden

oder per Fax unter 0711 / 27301 – 179.

Anmeldeformular als PDF hier herunterladen

Zur Terminvereinbarung stellen wir den Kontakt mit den ReferentInnen her.

 

Kosten:

Einzelcoaching:

15,00 € Teilnahmegebühr pro Coaching Stunde.

Gruppencoaching:

entsprechend des vereinbarten Bedarfs.

Nach dem Coaching erhalten Sie eine Rechnung.


Rücktrittsbedingungen:

Einzelcoaching:

Bis 2 Wochen vor Coaching Beginn besteht die Möglichkeit, eine Anmeldung zu stornieren. Bei kurzfristigen Absagen ab der 2.Woche vor Coaching Beginn und bei Nichterscheinen wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Sie können jedoch einen Ersatztermin vereinbaren.

Gruppencoaching:

Bis 4 Wochen vor Coaching Beginn besteht die Möglichkeit, eine Anmeldung zu stornieren. Bei Stornierungen bis 8 Tage vor Coaching Beginn stellen wir 50% der Tagungsgebühr in Rechnung. Bei kurzfristigen Absagen ab dem 7. Tag vor Coaching Beginn und bei Nichterscheinen wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Sie können jedoch eine/n Ersatzteilnehmer/in benennen.

 

Rückfragen und Informationen an:

EFAS - Evangelischer Fachverband für Arbeit

und soziale Integration e.V.

Gottfried-Keller-Str. 18c, 70435 Stuttgart

 

Projektleitung InKA

Sibylle Wieland

Tel: (07 11) 2 73 01 - 146

E- Mail: Email senden

 


 
 
Kontakt
EFAS e.V. – Evangelischer Fachverband für Arbeit und Soziale Integration e.V.
Sibylle Wieland
Gottfried-Keller-Str. 18c
70435 Stuttgart
Telefon: 0711 / 27301-146
Telefax: 0711 / 27301-179
Email senden
 

 

 

Das Projekt „InKA“ wird im Rahmen des Projektes „Rückenwind“ 
durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.