Login

Der Bund spart, Frankfurt springt mit eigenem Arbeitsmarktprogramm ein

Frankfurt reagiert mit einem eigenen Arbeitsmarktprogramm in Höhe von fünf Millionen Euro auf die Einsparungen des Bundes. Nicht nur für Arbeitslose, sondern auch für prekär Beschäftigte, Menschen aus der Stillen Reserve oder Erwerbsgeminderte stehen etwa 1.700 zusätzlichen Maßnahmenplätze zur Verfügung, mit denen die Stadt einen Doppelnutzen verfolgt. Neben den arbeitslosen Menschen soll auch die Kommune von  Fachkräftequalifizierung, Infrastrukturleistungen und Stabilisierung der sozialen Siedlungen profitieren.

Homepage des Frankfurter Arbeitsmarktprogramms,
www.frap-beratungszentrum.de/home.html