Login

NRW geht neue Wege bei der Förderung von Langzeitarbeitslosen

Nordrhein-Westfalen fördert Langzeitarbeitslose mit dem landeseigenen Arbeitsmarktprogramm „Öffentlich geförderte Beschäftigung“. Menschen, die keinen regulären Arbeitsplatz finden, arbeiten zwei Jahre lang sozialversicherungspflichtig bei öffentlichen oder gemeinnützigen Trägern. 75 Prozent des Lohnes finanzieren die Jobcenter. Einer der Träger ist die HAZ Arbeit + Zukunft in Hattingen. O-Ton Arbeitsmarkt hat das Programm vorgestellt und zwei Teilnehmerinnen portraitiert.
O-Ton Arbeitsmarkt, NRW geht neue Wege bei der Förderung von Langzeitarbeitslosen,  http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/menschen-am-rande/nrw-geht-neue-wege-bei-der-foerderung-von-langzeitarbeitslosen